template1




  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Decrease font size
  • Default font size
  • Increase font size
Home News 666 Jahre Schepers Mühle
666 Jahre Schepers Mühle Drucken E-Mail

Musikalisch begleitet u.a. von DJ Jochen mit den Hits der der letzten 100 Jahre.

Fest am 26. August

Historische Feier:
666 Jahre Wassermühle in Epe

Vor 666 Jahren wurde die Wassermühle in Epe erstmals urkundlich erwähnt. Anlass für die Eigentümer-Familie Schepers, das architektonische Kleinod mit einer Feier ins Rampenlicht zu rücken. Am 26. August (Sonntag) sind Mühle und das umgebende Gelände Austragungsort einer großen Veranstaltung mit historischem Charakter.

Von Martin Borck  08.08.2012

„Die Planungen sind noch gar nicht ganz abgeschlossen“, erzählt Petra Schepers. „Ständig kommen noch neue Ideen dazu.“ Das vorläufige Programm sieht die Darstellung einer historischen Leineweberhochzeit vor. Das passt schon deshalb hervorragend in den Rahmen, weil in der Mühle schließlich ein offizielles Trauzimmer existiert, in dem standesamtliche Ehen geschlossen werden.

„Auf dem Gelände werden eine Bierkutsche der Pinkus-Müller-Brauerei und das ,Löschfahrzeug mit Herforder Pils‘ auffahren“, zählt Petra Schepers weiter auf. Der Musikverein Epe wird auftreten, eine Trachtentanzgruppe, die Böggelrieders aus Losser auf ihren Hochrädern und das Eper Damenkränzchen mit seinen historischen Kinderwagen, die schon während des Jubiläums der Schützengilde 2003 einen Blickfang darstellten. Hans Josef Jaspers wird mit seiner Drehorgel erwartet. Zudem werden verschiedene Stände aufgebaut – vom Käsestand der Biomolkerei Söbbeke über Ostendorfs Stand mit dem Titel „Westfalen ist der Schinkenhimmel“ bis zur Erlebnis-Kräuterschule der Brennerei Sasse. Für Kinder gibt es ein „Mühlenkinderland“ mit Märchenerzählerin und historischen Spielen.

Während der gesamten Veranstaltung können Geschichtsinteressierte im Konferenzraum des Hotel Schepers eine Beamerschau mit historischen Fotos zu 666 Jahren Schepers‘ Mühle anschauen, die sich als Dauerschleife alle 15 Minuten wiederholt. Dass die Besucher kulinarisch bestens versorgt werden, versteht sich von selbst.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Landrat und Bürgermeister und dem Fassanstich gibt es Häppchen, mittags Spezialitäten vom Grill, aber auch Pellkartoffeln mit Schmand und am Nachmittag Kuchen wie zu Omas Zeiten. „Außerdem wollen wir die Möglichkeit bieten, Liebesschlösser an der Mühlenbrücke zu installieren“, kündigt Petra Schepers an – so wie es in vielen Städten Brauch ist wie in Köln an der Hohenzollernbrücke oder früher dem Ponte Vecchio in Florenz.

Welche Bedeutung die Mühle für Epe hat, erläutert der Heimatexperte Georg Frieler. „Epe ist ohne Mühle gar nicht denkbar“, sagt er. 1346 wurde sie erstmals erwähnt und war lang im Besitz des Grafen von Bentheim. 1856 gelangte sie erstmals in den Besitz der Familie Schepers, musste aber nach Erbstreitigkeiten 1881 vom Urgroßvater von Hermann Schepers mit Bürgschaft des Pastors zurückgekauft werden. Sie diente als Getreide-, Walk- und Ölmühle. Über Generationen war sie Haupterwerbsquelle der Familie.

„Bis 1972 war ich noch als Müller aktiv“, erzählt Hermann Schepers, mit dessen Ausscheiden aus dem Beruf eine lange Familientradition zu Ende ging. Vor zehn Jahren wurde der Umbau der denkmalgeschützten Mühle abgeschlossen. Sie bietet über zwei Etagen ein originelles Ambiente für Feiern. „Das haben auch schon viele Prominente genutzt“, plaudert Petra Schepers aus dem Nähkästchen. „Schauspielerin Franka Potente zum Beispiel, die mit ihrem Team hier Bergfest einer Filmproduktion feierte.“

Das Jubiläumsfest beginnt am 26. August um 11 Uhr und dauert bis 18 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

 

QUELLE: http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Borken/Gronau/Fest-am-26.-August-Historische-Feier-666-Jahre-Wassermuehle-in-Epe