template1




  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Decrease font size
  • Default font size
  • Increase font size
Home News Eper Bummelzug: "Udo Lindenberg" singt
Eper Bummelzug: "Udo Lindenberg" singt Drucken E-Mail

JS-AUDIO:
Udo Lindenberg Double Markus Kray singt für den Bummelzug

„Bummelzug durch Epe“ statt „Sonderzug nach Pankow“

Invasion der Udos
Von Martin Borck  25.07.2012

Nix „Sonderzug nach Pankow“ – „Bummelzug durch Epe“ war gestern angesagt. Die Bummelzügler erwiesen der „Gronauer Nachtigall“ auf ihre Art Reverenz: Gut 20 Männer in typischer Udo-Kluft schwärmten am Mittag aus: schwarzer Anzug mit Silberstreifen am Ärmel, schmale Krawatte, Sonnenbrille und ein Hut, unter dessen Rand das Langhaar hervorquoll.

Wer nicht vorgewarnt war, musste denken, dass das Alte Gasthaus Meyer zu einem Udo-Nest mutiert war. Zweck des Zugs: Geld sammeln – in diesem Jahr für die „Tafel“ und die Theo-und-Gertud-Stenau-Stiftung.

Wer Eperaner ist, kennt das Anliegen der Bummelzügler und wartet quasi schon bereitwillig darauf, sich das Geld aus der Tasche ziehen zu lassen. „In der Eisdiele nebenan hatten die Gäste die Portemonnaies schon auf dem Tisch liegen“, freut sich Achim Meyer.

Dabei ist da der Zug noch gar nicht offiziell eröffnet. Gertrud Stenau und Volker Grabkowsky stellen kurz Stiftung und Tafel vor, anschließend wird das Foto gemacht – und ab geht’s.

Etwas untypisch nur, dass die Udos überhaupt nicht nuscheln, sondern ihr Anliegen deutlich akzentuiert vorbringen. Wie bei den Radfahrerinnen, die sie gleich am Parkweg um eine Spende anhauen. Die lassen sich nicht lumpen – und bekommen als Dank ein leckeres Eierlikörchen.

Die gute Seele des Bummelzugs, Willi Thörner, hat wieder gebastelt: Udos Suite im Hotel Atlantik hat er in transportable Form gebracht. Auch „Nena“ tummelt sich zwischen den Udos. Schließlich waren die beiden mal eng befreundet. Nenas „99 Luftballons“ sind Anlass für die Bummelzügler, erstmals einen Ballonwettbewerb durchzuführen. Natürlich gegen Spende. „Der Gewinner bekommt eine VIP-Führung durchs Rockmuseum“, erzählt Rainer Segbert, der zusammen mit Martina Terhaar, Achim Meyer und Astrid Benning-Meyer, Robin und Conny Thebelt sowie Markus und Annette Wissing das Orga-Team bildete. Viele weitere Helfer legten Hand an. Annette Benkhoff trug die Gemälde zum „Hotel Atlantik“ bei, die Textilien stellte Ulla Louis (Louis Fashion) zur Verfügung, Martin Siedler (Wildcat) die Accessoires.

Nach dem Zug durch den Ort erreichen die Bummelzügler am Abend das Hotel Schepers. Wo die Party richtig weitergeht: „Udo“-Double Markus Krey gibt einen umjubelten Auftritt. Übrigens auch er gesponsert (von Kaiser Mineralöl), während Jochen Schmeing für die Tontechnik sorgt. Jeder Cent, der in den Sammelbüchsen oder auf dem Sonderkonto landet, wird an Stenau-Stiftung und Tafel gehen.

Text und Fotos: Martin Borck
Quelle: http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Borken/Gronau/Bummelzug-durch-Epe-statt-Sonderzug-nach-Pankow-Invasion-der-Udos

Viele Interessierte sahen dem Spontankonzert zu...

 

Auch die Dinkelterasse vom Hotel Schepers war voll

Der Bummelzug tanzt.....

..gefolgt von einer spontanen Dinkel-Polonaise.

 


 



Riesen Stimmung....

 


... auf dem späteren Privatkonzert.

 


Ergebnis: über 6000 Euro für den guten Zweck!  RESPEKT!